Ihr Pferd hustet…

 

Es kommt immer häufiger vor das Pferde nicht mehr frei atmen können, aus einer akuten Reaktion auf Stäube/Pilzsporen und Bakterien die sich überwiegend im Heu/Stroh befinden und empfindliche Pferde das Atmen schwermacht kann der Tierarzt mit Medikamenten helfen, diese Form der Therapie ist aber keine Dauerlösung da die Ursache nicht, oder bei empfindlichen Pferden unzureichend behoben wird oder es auch schwer ist zu beheben.

Wichtig ist das sie ihrem Hustenden Pferd frische Luft bieten, nach Möglichkeit dauerhaft, denn Staub reizt angeschlagene Atemwege und kann sie dauerhaft schädigen.

  • Staubarme Haltung wie Offenstall oder Boxen mit viel Frischluftzufuhr.
  • Staubarme Fütterung, sonst ist jede Therapie Sinnlos.
  • Lüften sie regelmäßig die Stallgasse/Boxen (wenn möglich).
  • Befinden sich Pferde im Stall, vermeiden Sie es die Stallgassen zu fegen oder Heu und Stroh aufzuschütteln.

Zusätzlich wird ihr Tierarzt ihnen raten, Ihr hustendes Pferd auf Späne zu stellen (wir haben gute Erfahrungen mit Leinenstroh gemacht, die Entsorgung ist unproblematischer).

Diese Einstreumaterialien werden maschinell getrocknet und enthalten kaum Reizstoffe, bei Stroh oder Heu z.B. entstehen durch längere Trocknungszeiten (auf dem Feld/Wiese) schädliche Pilzsporen,

die Zeit, - also je länger das Stroh oder das Heu liegt, desto mehr schädliche Pilzsporen entstehen.

Es können verschiedene Behandlungen helfen, dass ihr Pferd bald wieder besser Luft bekommt.

 

Inhalieren unterstützt…                  

 

Zur Unterstützung des Schleimlöseprozesses empfiehlt es sich eine Inhalationstherapie für ihr Pferd in Absprache mit ihrem behandelnden Tierarzt durchzuführen, auch die Zugabe von Medikamenten wie z.B. Bronchienweitsteller, Schleimlöser, Cortison, etc. können inhaliert werden, sollte aber immer mit dem Tierarzt abgesprochen werden

 

 

Unsere Inhaliergeräte sind alle mit speziellen Vernebler zur Behandlung der tiefen Atemwege ausgestattet, damit die erzeugten Nebeltröpfchen auch sicher in die unteren Atemwege gelangen können um dort den Schleimlöseprozess zu unterstützen.


Mit unseren Inhaliergeräten  können sie direkt mit der Unterstützung ihres Pferdes beginnen, unsere Geräte und das Zubehör kommt in einer stabilen Box in dem sich das Inhaliergerät mit speziellen Vernebler für die unteren Atemwege, einer Inhaliermaske (Standardmäßig für Vollblut-andere Größen bitte vorher angeben),10m Anschlußkabel, 1,80m Atemschlauch, 500ml Salzlösung und Einwegspritze zur besseren Dosierung der zu Inhalierenden Substanz befinden.

   

 

 

 

Hof Brinkmann
Bergstrang 34
49479 Ibbenbüren

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hof Brinkmann